Projekte

Christian Springer ist mit seinem Team von sieben Festangestellten und mit vielen ehrenamtlichen Helfern das ganze Jahr über für Orienthelfer e.V. im Einsatz. So werden die Verwaltungskosten auf einem minimalen Niveau gehalten. Wir haben einen persönlichen Bezug zu all unseren Projekten und überzeugen uns regelmäßig vor Ort davon, dass Ihre Hilfe ankommt. Mindestens einmal im Monat reisen Christian Springer und seine Projektmanager in den Libanon, um syrischen Flüchtlingen zu helfen. Orienthelfer e.V. bietet in der Syrienkrise Hilfe vor Ort, flexibel, schnell und nachhaltig. Unsere Bildungsprojekte und Ausbildungsmaßnahmen für junge Menschen fördern positive Aussichten auf Arbeit, Gleichberechtigung und Frieden. Zusätzliche Unterstützungsprojekte im Rettungswesen mildern akute Notfälle.

Einzelne Projekte (Auswahl)

Bildungszentrum

Syrischen Kindern im Libanon fehlt oftmals der Zugang zu Bildung. Über 40 Prozent besuchen keine Schule. Im „Bildungszentrum“ im libanesischen Bar Elias ermöglicht Orienthelfer e.V. daher 470 Kindern im Alter von vier bis fünf Jahren eine Vorschulbildung, weitere 130 Kinder erhalten Nachhilfe. Weiterhin werden dringend Spenden für dieses Schulprojekt gesucht. Bildung fördern heißt, einen langen Atem haben.

Handwerkerschule

Orienthelfer e.V. hat gemeinsam mit dem deutschen Projektpartner bfz gGmbH und mit der finanziellen Unterstützung der Bayerischen Staatsregierung das Projekt „Handwerkerschule Libanon“ (arab. Name: BINA) 2016 ins Leben gerufen. Ausbilder aus Deutschland reisen an, suchen talentierte Syrer aus, bilden sie zu professionellen Trainern aus, damit sie syrische Flüchtlinge in fünf verschiedenen Handwerkszweigen ausbilden. Die ersten haben bereits einen Arbeitsplatz gefunden.

Feldküchen

Gemeinsam mit lokalen Partnern versorgt Orienthelfer e.V. rund 5.000 Hilfsbedürftige täglich mit warmen Mahlzeiten. Wir suchen jene Gegenden im Libanon aus, die besonders von Nahrungsmittelengpässen gezeichnet sind. Die Feldküchen stammen von der Bundeswehr, den Johannitern und aus privater Hand. Eine kostenlose Verteilung an Flüchtlinge und hilfsbedürftige LibanesInnen, besonders in den harten Wintern, ist lebensrettend. Durch die Essensverteilung mit Feldküchen vermeiden wir nicht nur Ungezieferbefall in den Camps, sondern dämmen ebenfalls die Feuergefahr in den leicht entflammbaren Zelten ein. Orienthelfer e.V. schafft nicht nur volle Mägen, sondern auch Arbeitsplätze!

Flüchtlingskinder mit speziellen Bedürfnissen

Rund 50.000 syrische Flüchtlinge leiden im Libanon laut UN unter einer körperlichen und geistigen Behinderung. Der Staat unterstützt sie nicht. Gefördert von Sternstunden e.V. ermöglicht Orienthelfer e.V. daher 30 Flüchtlingskindern mit speziellen Bedürfnissen die Teilnahme an einem Förderprogramm. Unser Projektpartner ACSAUVEL im Libanon bietet schon seit 1979 alternative Schulprogramme und ein ergänzendes Fortbildungszentrum für Menschen mit besonderen Bedürfnissen an. Je Kind kostet unsere Unterstützung 7 Euro am Tag.

Saatgut und Setzlinge für die Zivilbevölkerung

In den ländlichen Gegenden des Libanon, in denen ein Großteil der syrischen Flüchtlinge lebt, herrscht eine ernste landwirtschaftliche Krise, die zwangsläufig zu Nahrungsmittelengpässen führt. Orienthelfer e.V. unterstützt deshalb ökologisch-landwirtschaftliche Praktiken und die Nahrungsmittelproduktion syrischer und libanesischer Farmer. Durch die Entwicklung einer Saatgutzucht und Strategien in der Bekaa-Region kann so die nachhaltige Ernährung der Bevölkerung sichergestellt werden. Eine organische Landwirtschaftsschule trägt darüber hinaus zur Verbesserung der Chancen auf dem Arbeitsmarkt und zu einkommenssteigernden Maßnahmen durch alternative ökologisch-landwirtschaftliche Techniken sowie zur Befähigung der lokalen Farmer bei.

Feuerwehr – Krankenwagen – Müllabfuhr

Schon früh wurden von Orienthelfer e.V. nach Aleppo/Syrien Nutzfahrzeuge gespendet. im Laufe der Zeit wurde klar, dass auch die Flüchtlingsgebiete in den Nachbarländern dringend Feuerwehren, Müllfahrzeuge und Krankenwägen benötigen. Zum einen sind die Gemeinden zum Teil auf das Dreifache ihrer Größe vor der Krise gewachsen, zum anderen grassieren katastrophale Brände in den improvisierten Flüchtlingscamps. Im Sommer 2017 spendet Orienthelfer e.V. im Libanon an die LAF diverse Fahrzeuge. Die LAF sind  eine verlässliche Institution, die in einem grenznahe liegenden Krisengebiet mit über 100.000 syrischen Flüchtlingen seriöse Nothilfe leisten kann.