Hunger und Mangelernährung sind bei syrischen Flüchtlingen an der Tagesordnung

Gemeinsam mit lokalen Partnern versorgt Orienthelfer e.V. rund 2.300 Hilfsbedürftige täglich mit warmen Mahlzeiten. Wir suchen jene Gegenden im Libanon aus, die besonders von Nahrungsmittelengpässen gezeichnet sind. Die Feldküchen stammen von der Bundeswehr, den Johannitern und aus privater Hand.

„Schwerter zu Pflugscharen – bei Orienthelfer sieht man was das bedeutet!“
Konstantin Wecker während der Einweihung einer Feldküche im Libanon 2017

Unsere Ziele:

  • starke finanzielle Entlastung der Begünstigten
  • Vorbeugung von Mangel und Unterernährung
  • Vermeidung von Ungezieferbefall in den Camps
  • Eindämmung von Feuergefahr in den leicht entflammbaren Zelten durch unsicheres Kochen
  • ökonomische Unterstützung der lokalen Wirtschaft durch die Verwendung regionaler Produkte
  • Orienthelfer e.V. schafft nicht nur volle Mägen, sondern auch Arbeitsplätze!

Keiner muss hungern! Mit nur 3 Euro tragen Sie dazu bei, eine Person für eine Woche mit warmen und nährstoffreichen Mahlzeiten zu versorgen.

Wenn Sie für dieses Projekt spenden wollen, geben Sie bitte im Betreff der Überweisung das Stichwort „Feldküchen“ an. Jede noch so kleine Spende hilft. Danke an alle, die uns unterstützen!

Unsere Partner im Libanon: