Hunger im Libanon

In einem Plastikbeutel stecken 7 Fladen Brot. Der Beutel kostet 60 Cent. Doch viele Tausende der syrischen Flüchtlingen haben nicht einmal das. Krebskranke werden nicht behandelt. Ein 19jähriger verlor auf der Flucht seine ganze Familie – und ein Bein. Für die notwendige Nachfolge-OP fehlt das Geld. Schule gibt es für die überwältigende Mehrheit nicht. Ein Zelt der UNICEF steht seit Monaten leer. In den Körpern der Kinder stecken Schrapnelle und Glassplitter. Hygiene ist nur noch eine Sehnsucht. Die Syrienkrise ist seit drei Jahren die größte Katastrophe der Menschheit. ORIENTHELFER e.V. erreicht mit seiner Hilfe Gebiete, in die niemand kommt. Bitte unterstützen Sie uns, damit wir weiter helfen können.

Scroll to Top