Heute möchten wir Ihnen von der kleinen Raghad aus dem rollenden Klassenzimmer erzählen. Wir sind unglaublich stolz!

Die ersten neun Jahre ihres Lebens war Raghad taub und stumm, bis sich ihre Eltern eine Operation leisten konnten.
Als sie hören konnte, wollte sie zur Schule gehen, allerdings hatte sie es als Flüchtlingskind und durch ihr Schicksal sehr schwer an einer öffentlichen libanesischen Schule. Obwohl sie aufgrund ihres Alters die fünfte Klasse besuchte, konnte sie weder lesen noch schreiben. Die anderen Kinder hänselten sie und Raghad wollte schon gar nicht mehr in die Schule gehen.

Doch dann hat sie vom rollenden Klassenzimmer gehört: Die Psychologin sowie die Sozialarbeiterin des Projekts haben das kleine Mädchen intensiv unterstützt und so steigerte sich langsam ihr Selbstwertgefühl. Inzwischen besucht sie den Förderunterricht und nimmt an den Aktivitäten mit den anderen Kindern teil.

Mit Ihrer Spende können Sie helfen, dass noch mehr Kinder eine so positive Entwicklung wie Raghad erleben dürfen.