Der AZ-Stern des Jahres in der Kategorie Engagement geht an Christian Springer

Viele kennen ihn vor allem von seiner komischen Seite: Christian Springer ist als „Fonsi“ längst eine Größe in der deutschen Kabarettszene. Jüngst hat er sein Buch „Nazi, komm raus!“ veröffentlicht. Es handelt von einem Thema, das Christian Springer schon als junger Student in München ganz bitterernst meinte: Er wollte den Massenmörder Alois Brunner aufspüren, jenen SS-Hauptsturmführer, den Adolf Eichmann als „seinen besten Mann“ bezeichnete.

Zwei Jahrzehnte lang fuhr Springer immer wieder nach Syrien, wo Brunner vermutet wurde. Springer schildert in seinem Buch nicht nur seine abenteuerlichen Ermittlungen, er erzählt auch viel über den Umgang der deutschen und internationalen Politik mit Naziverbrechern. Seit dem Bürgerkrieg engagiert sich Springer mit seinem Verein „Orienthelfer“ für syrische Flüchtlinge und ist häufig vor Ort im Grenzgebiet. Er ist nicht nur ein Kabarettist, sondern vor allem ein Mensch mit ganz klarer Haltung.

Scroll to Top